banner-schularbeit-sebastian-rosenberg-drk.jpg Sebastian Rosenberg / DRK
SchularbeitSchularbeit

Sie befinden sich hier:

  1. Angebote
  2. Kinder, Jugend und Familie
  3. Schularbeit

Schularbeit

Ansprechpartnerin

Frau
Regina Schugt

Tel: 07131 62 36-34 
r.schugt(at)drk-heilbronn.de

Frankfurter Straße 12
74072 Heilbronn

Schulsanitätsdienst

Ein Sturz im Sportunterricht, ein Wespenstich beim Schulausflug, Schulsanitäter/-innen sind immer zur Stelle. Sie sind ausgebildet in Erster Hilfe, übernehmen bei Notfällen während des Unterrichts, den Pausen, bei Wandertagen und sonstigen schulischen Veranstaltungen die Erstversorgung und informieren bei Bedarf den Rettungsdienst. Zudem überprüfen und ergänzen Schulsanitäter/-innen die Verbandsmaterialien, dokumentieren Einsätze und helfen dabei Gefahrenquellen in der Schule zu identifizieren und zu beseitigen.

In regelmäßigen Abständen besprechen sie gemeinsam mit ihrer betreuenden Lehrkraft die Einsätze und legen die Dienstpläne fest. Realistische Übungen dienen der Auffrischung des Wissens und zur Förderung der Zusammenarbeit im Team.

Ein Engagement als Schulsanitäter/-in fördert das Selbstbewusstsein und die Entwicklung sozialer Kompetenzen. Des Weiteren wird durch den SSD das soziale Klima der Schule positiv beeinflusst.

Zwischen Schule und Jugendrotkreuz besteht eine enge Kooperation. Die konkrete Zusammenarbeit gestaltet sich in vielfältigen Formen und richtet sich auch nach den Wünschen und Möglichkeiten der Schule und dem örtlichen Roten Kreuz.

Die Einrichtung eines Schulsanitätsdienstes ist in allen Schularten möglich. Nähere Informationen erhalten Sie unter: https://www.schulsanitaetsdienst.com

Sie haben noch keinen Schulsanitätsdienst an Ihrer Schule?
Nehmen Sie mit uns Kontakt auf! Wir erteilen Ihnen gerne weitere Auskünfte und unterstützen Sie beim Aufbau Ihres Schulsanitätsdienstes.

Juniorhelfer

Schnittwunden, Prellungen, Insektenstiche, ... Überall und jederzeit kann Kindern etwas zustoßen. Darum ist es wichtig frühzeitig die Regeln der Ersten Hilfe zu kennen. Juniorhelfer lernen schon in der Grundschule altersgerechte Erste Hilfe. In der Regel werden sie durch eine qualifizierte Lehrkraft der Schule ausgebildet. Der Unterricht kann im Rahmen einer Arbeitsgemeinschaft oder einer Projektwoche stattfinden oder in den Regelunterricht integriert werden.

Nach ihrer Ausbildung sind Juniorhelfer in der Lage kleinere Verletzungen eigenständig zu versorgen, oder verletzte Kinder kurzzeitig zu betreuen. Als "Schulsanis" der Grundschule unterstützen sie Lehrkräfte in den Pausen und bei Schulveranstaltungen.

Erste Hilfe in der Grundschule fördert Zivilcourage, Empathie und Selbstbewusstsein. Es kann Hemmschwellen bei Hilfeleistungen verhindern oder abbauen und zur Entwicklung von Gefahrenbewusstsein beitragen.

Weitere Informationen und Fortbildungstermine finden Sie unter: https://www.juniorhelfer.com oder wenden Sie sich an uns (siehe Kontakt oben rechts).

Unser Angebot für Ihre Grundschule:

  • Erste Hilfe in der Grundschule: Einen Vormittag kindgerecht Erste Hilfe üben, z. B. Seitenlage, Notruf, Verbände, ...
  • Einen Rettungswagen von innen kennenlernen
  • Leitstellenbesichtigung (ab 3./4. Klasse)

Für Informationen und Terminvereinbarungen wenden Sie sich bitte an: ausbildung(at)drk-heilbronn.de

Löwen retten Löwen

"Löwen retten Leben" - eine Initiative des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg. Die vereinfachte Laienreanimation an weiterführenden Schulen.

Das DRK unterstützt die Aktion um die Laienreanimationsrate zu erhöhen. Lesen Sie weiter: www.loewen-retten-leben.de

Streitschlichter

Streit und Konflikte gehören zum Schulalltag. JRK-Streitschlichter wissen, wie Konflikte friedlich gelöst werden.

Zum Angebot des JRK gehört die Ausbildung zur Streitschlichtung. Dabei lernen die Schüler/-innen sich in Konfliktsituationen richtig zu verhalten, auf andere Leute zuzugehen, sich in jemand anders einzufühlen oder Verantwortung zu übernehmen. Zudem ist es wichtig Geduld zu üben, wenn es nicht sofort zu einem Ergebnis kommt. Streitschlichter/-innen sind neutral. Sie suchen gemeinsam mit den Streitenden nach Lösungsmöglichkeiten um Gewalt zu vermeiden.

Die Qualifizierung erfolgt durch geschulte Lehrer/-innen sowie Schulsozialarbeiter/-innen.

Die Fortbildung der Lehrkräfte, vorwiegend für die Sekundarstufe, erfolgt über den JRK Landesverband. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an uns (siehe Kontakt oben rechts).