gelenkverletzung-header.jpg
Weitere AusbildungenWeitere Ausbildungen

Sie befinden sich hier:

  1. Kurse
  2. Erste Hilfe
  3. Weitere Ausbildungen

Weitere Ausbildungen

Das Ehrenamt des DRK.

Ansprechpartner

DRK Heilbronn
ServiceCenter

Tel: 07131 62 36-0
info@drk-heilbronn.de Frankfurter Straße 12
74072 Heilbronn

Erste Hilfe Outdoor

Dieses Angebot richtet sich an Teilnehmende, die sich in ihrer Freizeit oder im Beruf viel in der freien Natur befinden und somit häufig weit entfernt von Anfahrtstraßen befinden (z.B.: Bergwanderer, Waldarbeiter, Gleitschirmflieger,...). Bei länger andauernder Anfahrt ist bei dem Verletzten oftmals eine erweiterte Erste Hilfe notwendig. 

Das speziell dafür ausgerichtete Konzept der Ersten Hilfe im Outdoorbereich legt großen Wert auf praxisnahe Unterrichtung in der freien Natur. So werden die Besonderheiten in verschiedenen Fallsituationen erläutert und es werden erweiterte Möglichkeiten aufgezeigt, die dann in Fallsituationen praktisch umgesetzt werden. Die Teilnehmenden sind fähig, lebensbedrohliche Situationen zu erkennen und können entsprechende lebensrettende Maßnahmen einleiten.

Teilnahmevoraussetzungen
  • Interesse und Gehfähigkeit
  • strapazierfähige, wetterfeste Kleidung incl. Schuhwerk
  • Rucksack für Übungsverbandkasten und Lunchpaket
  • evtl. Arbeitshandschuhe
  • Kurs findet bei jedem Wetter statt (Ausnahme: Dauerregen)
Kursangebot

Ort: Brackenheim, Wanderparkplatz Dreiklang (Beschilderung EH Outdoor folgen)
Datum: 25.09.2021
Uhrzeit: 9.00 - 17.00 Uhr
Kosten: 60,- Euro (incl. Lunchpaket und Getränk)

Anmeldung

Die Anmeldung erfolgt über das DRK-ServiceCenter Heilbronn (siehe rechts).

Weitere Ausbildungen

Wir bieten auch weitere Lehrgänge für bestimmte Berufs- oder Interessensgruppen an, wie beispielsweise:

  • Erste-Hilfe für Pflegekräfte
  • Erste-Hilfe für Senioren
  • Erste-Hilfe für Sportgruppen
  • Herz-Lungen-Wiederbelebung
  • Frühdefibrillation
  • Erste-Hilfe Outdoor

Bei Teilnehmerzahlen von mehr als 12 Personen können die Lehrgänge auch in Ihrem Betrieb, Ihrer Dienststelle, Ihrem Vereinsheim usw. stattfinden.

Des Weitern bieten wir Erste-Hilfe Outdoor für Forstwirte, Trainer, Lehrer und Freizeitsportler an. Der Unfallort in der Natur unterscheidet sich von den sonstigen Notfallorten dadurch, dass er zwar viel schöner ist aber oftmals keine Straße anbindet, mühsamer zu erreichen ist, keine Waagrechten kennt, kein Dach hat, fast immer zu heiß, zu kalt, zu nass ist, ein Arzt nicht erreichbar ist und der Rettungsdienst schlecht anfahren kann.
Lernen Sie zu helfen, in solchen Extrem-Situationen!

Fragen zu diesen besonderen Lehrgangsangeboten beantwortet Ihnen unsere Kreisausbildungsleitung.

Aktueller Hinweis

Wir führen unsere Kurse in unseren Räumlichkeiten gemäß den aktuellen Hygienevorschriften und Abstandsregeln durch.
Bitte bringen Sie einen medizinischen Mund-Nasenschutz oder eine FFP 2 Maske mit (besser 2-3), da das Tragen eines Mund-Nasenschutzes während des ganzen Kurses unumgänglich ist. Nach der aktuellen Verordnung können wir Alltagsstoffmasken, Tücher oder Schals nicht zulassen. Sollten Sie aus gesundheitlichen Gründen keinen Schutz tragen können, benötigen wir hierfür einen entsprechenden Nachweis.
Folgende Regelungen zur Teilnahme gelten:
Teilnehmer über eine Berufsgenossenschaft/ Firma: (Bildung)
Für diese Teilnehmergruppe gilt in allen Stufen die 3G Regelung.
Geimpfte und genesene Personen benötigen einen entsprechenden Nachweis.
Nicht vollständig geimpfte oder genesene Personen müssen einen Nachweis über einen tagesaktuellen negativen Schnelltest mitbringen oder einen Selbsttest im Beisein des Ausbilders durchführen.
Privatteilnehmer (Außerschulische Bildung):
Basisstufe:
Nicht vollständig geimpfte oder genesene Personen müssen eine Bescheinigung über einen negativen Antigen Schnelltest nicht älter als 24 Stunden vorlegen oder einen Selbsttest im Beisein des Ausbilders durchführen.
Warnstufe:
Nicht vollständig geimpfte oder genesene Personen müssen eine Bescheinigung über einen negativen PCR Test nicht älter als 48 Stunden mitbringen.
Bitte bringen Sie einen entsprechenden Nachweis mit.
Weiterhin ausgenommen von der PCR-Testpflicht in der Warnstufe sind
  • Personen, die noch nicht das 18. Lebensjahr vollendet haben
  • Personen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können
  • Personen, für die es keine Impfempfehlung der Stiko gibt
  • Schwangere und Stillende
Hier ist ein negativer Antigen-Test ausreichend, der nicht älter als 24 Stunden sein darf.
Alarmstufe:
Eine Teilnahme ist nur noch für genesene und geimpfte Menschen möglich.
Bitte beachten Sie, dass wir unsere Räume auch im Winter/Frühjahr regelmäßig durchlüften müssen. Wir empfehlen Ihnen entsprechend warme Kleidung zu tragen.